Logo Lasersprechstunde
Home Lasertherapie Operative Dermatologie Ästhetische Dermatologie
Suche
 

Botulinumtoxin A (BTX, Botox)

  1. Frau Dr. Sabine Stangl hat im Oktober 2006 am Zertifizierungskurs der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e. V. erfolgreich teilgenommen. Auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie e.V. finden Sie weiterführende Informationen: www.dgbt.de.
  2. Wirkprinzipien: durch Botulinumtoxin-A (Botox, BTX) wird die Muskulatur durch eine Entleerung der Überträgerstoffe der Nervenübertragung gelähmt
  3. Substanzen: wir verwenden gentechnisch hergestelltes Botulinumtoxin-A
  4. Indikationen: mimische Falten und Fältchen, also Falten, die durch die Bewegung mimischer Muskulatur z. B. beim Runzeln der Stirn, entstehen, im Bereich der Nasenwurzel, der seitlichen Augenpartie („Krähenfüße“) und im Mundbereich, Hyperhidrosis axillaris (vermehrtes Schwitzen im Achselbereich
  5. Botulinumtoxin-A hat mittlerweile eine Zulassung zur Therapie mimischer Falten und Hyperhidrosis
  6. Vorbereitung: es ist keinerlei Vorbehandlung notwendig, aufgrund der hohen Empfindlichkeit der Substanz kann keinerlei Betäubung durchgeführt werden, die Behandlung lässt sich aber gut tolerieren
  7. Obligate Wirkungen: nach der Behandlung kommt es erst nach 4 – 5 Tagen zu einer Wirkung, die sich häufig anfühlt als hätte man „ein Brett vor dem Kopf“, die Muskulatur lässt sich nicht mehr bewegen, Sie werden sich Ihrer mimischen Bewegungen bewusst und vermeiden im Folgenden die Bewegungen, die zur vermehrten Faltenbildung beitragen, durch die Injektionen kommt es zum Blutaustritt aus den gespritzten Stellen und kleinen Blutkrusten, zu Schwellung, Rötung und evtl. Blutergüssen
  8. Nebenwirkungen: in seltenen Fällen kann die Wirkung nicht ausreichend sein, in diesem Fall bitten wir Sie zu einer kostenlosen Nachinjektion, in ganz seltenen Fällen kann BTX komplett wirkungslos sein. Das kann beispielsweise nach einer Lebensmittelvergiftung der Fall sein. Hier gibt es die Möglichkeit auf das Produkt eines anderen Herstellers zu wechseln. „Allergische“ Reaktionen sind nicht bekannt, durch die Lähmung von Muskulatur kann es zu Asymmetrien im Gesicht kommen, zu einer Anhebung der Augenbraue bei Behandlung im Stirnbereich, oder Doppelbildern bei Lähmung eines der Augenmuskeln.
  9. Die Haltbarkeit beträgt zwischen 4 und 6 bis 9 Monate