Logo Lasersprechstunde
Home Lasertherapie Operative Dermatologie Ästhetische Dermatologie
Suche
 

Inzision, Drainage

Anwendung:
Dieses Verfahren wird typischerweise zur Akuttherapie von abszedierenden Entzündungen (Abszessen) eingesetzt und dann häufig als Abszessspaltung bezeichnet. Typischerweise beginnen Abszesse als superfizielle Follikulitiden, die sich dann ausbreiten und bei Vorstellung des Patienten oft als große, erythematöse, druckdolente, fluktuierende Schwellungen imponieren. 

Prinzip:
Während bei Abszessen im Gesichtsbereich eine Spaltung unterbleiben sollte (Gefahr der Bakterienverschleppung und Sinusvenenthrombose) kann an anderer Lokalisation mit diesem Verfahren schnell eine Erleichterung und Schmerzreduktion erreicht werden. Nach kurzer Kryoanästhesie erfolgt eine Stichinzision (11er Skalpell) unmittelbar über dem Abszess. Hierbei entleert sich typischerweise spontan Eiter/Pus (Abstrich!). Dieser kann vorsichtig exprimiert werden. Möglich sind auch Spülungen mit NaCl 0,9 % oder H2O2. Anschließend sollte eine jodgetränkte Gaze in die Abszesshöhle eingelegt werden (Iodoform®-Tamponade), um einen vollständigen Abfluss des noch enthaltenen Pus zu gewährleisten. Zusätzlich empfiehlt sich die Durchführung einer systemischen antibiotischen Therapie mit penicillinasefesten Antibiotika (z.B. Dicloxacillin oder Cephalosporine).